Kindergruppe

< zurück zur Übersicht
1. Sommer-Traininglager 2005
29. bis 31. Juli 2005

Spaß, Spiel und Sport in Wershofen
1. Trainingslager am Bundesstützpunkt Jugendsport Wershofen.


Kaum sind die Festreden der offiziellen Eröffnung des DSU-Bundestützpunktes Jugendsport in Wershofen verklungen, ist auch schon eine Gruppe Jugendlicher mit Ihren Zelten eingezogen. Vom 29. bis zum 31. Juli fand das erste Sommer-Trainingslager statt. An diesem offenen Trainingslager konnten Jugendliche ab 13 Jahre teilnehmen. Dabei war es nicht erforderlich in einem Schützenverein Mitglied zu sein. „Wir wollen mit den Jugendlichen aktiv sein und das Interesse an einem besonderen Sport wecken. Wir freuen uns, wenn es uns gelingt Jugendliche für den Schießsport zu begeistern, egal ob sie anschließend in einen anderen Verein gehen oder später doch einen anderen Sport ausüben. Wir geben Ihnen die Möglichkeit eigene Erfahrungen zu sammeln“, so faßte Jutta Horn Jugendfachausbilderin der DSU und Leiterin des Jugendsport der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Wershofen das Konzept zusammen. Insgesamt 14 Jugendliche waren an dem Wochenende in dem Trainingslager. Dies ist so auch wörtlich zu nehmen. Es wurden 3 praktische Trainingseinheiten mit einem zusätzlichen Theorieteil und einem integrierten Wettbewerb durchgeführt.
Natürlich kam auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz. „Die Nachtwanderung war toll und die Überraschungseffekte haben dem ganzen eine besonders lustige Erinnerung gegeben“, schwärmte Teilnehmerin Kim Schönberger.

Im Theorieteil wurde den Teilnehmern durch Hans Peter Martens die Grundlage der Ballistik und der Waffenpflege vermittelt. „Alle Jugendliche wissen nun was unter Ballistik und Drall zu verstehen ist“, informiert Jürgen Horn, Vorsitzender der St. Seb. Schützen und ebenfalls DSU Jugendfachausbilder. Und er fährt fort: „Es ist wichtig möglichst früh ein Verständnis für die verschiedenen Aspekte des Schießsports zu vermitteln. Das Klischee vom wilden Ballern paßt nicht zu uns."

Die offene Gestaltung des Trainingslagers wurde auch durch das Konzept der Sportjugend Rheinland gestützt, deren Aktion Ferien am Ort eine Basis für diese Aktion geboten hat. Damit ist man dem Motto, Jugendliche zusammenzubringen und mit gemeinsamen Aktionen nicht nur Toleranz zu erlernen, sondern für einige auch neue sportliche Inhalte zu vermitteln, gefolgt.

Im Teilnehmer-internen Wettkampf wurden die jugendgerechten Disziplinen der DSU zu einem Mix zusammengefaßt und auf ihre Alltagstauglichkeit getestet. Es zeigte sich, daß die Teilnehmer dabei sehr viel Spaß hatten, aber auch mit Ernst und Engagement bei der Sache waren.

Alle Teilnehmer haben eine Medallie des Vereins, sowie eine Urkunde über ihre Platzierung erhalten. Damit ist für die Berichterstattung der Teilnehmer nach den Schulferien eine vorzeigbare Grundlage geschaffen worden.

Die Termine für das Sommer-Trainingslager 2006 kann man demnächst auf unserer Hompage nachlesen.

Der Auftakt zum Trainingslager. Auch eine Aktion unter dem Motto: Ferien am Ort.
Hinten, links nach rechts: Joachim Horn, Denis Saur, Rouven Martin, Manuel Heilig, Michael Siebertz
Mitte, links nach rechts: Nora Saur, Gerit Weingarz, Benedikt Gröner, Michael Hollender, Jutta Horn
Vorne, links nach rechts: Jennifer Horn, Sebastian Schwendtner, Kim Schönberger, Svea Jagonak
Stefan Weber fehlte auf dem Bild.
 

Der Auftakt zum Trainingslager. Auch eine Aktion unter dem Motto: Ferien am Ort.
Hinten, links nach rechts: Joachim Horn, Denis Saur, Rouven Martin, Manuel Heilig, Michael Siebertz
Mitte, links nach rechts: Nora Saur, Gerit Weingarz, Benedikt Gröner, Michael Hollender, Jutta Horn
Vorne, links nach rechts: Jennifer Horn, Sebastian Schwendtner, Kim Schönberger, Svea Jagonak
Stefan Weber fehlte auf dem Bild.
Schiessen auf eine andere Art. Für die sonnigen Momente des Wochenendes.
Das Regenwetter am Freitag hat uns auch einige ruhige Momente geschenkt.
Die Nacht wollte nicht enden. Hier waren die DJ´s am Werk und haben aus dem mobilen Büro eben mal eine Disco gemacht. Früh morgens gegen 4:30 Uhr war langsam Schluß. Zum Frühstück kam die Weckglocke pünktlich um 8:00 Uhr.
Noch müde von der Nacht gings dann zum (Raubtier-)Frühstück.....
... um anschließend eine andere Fütterung vorzunehmen. Im Wildgehege in Wershofen fressen einem auch Hirsche aus der Hand.
Schießpausen wurden in vielfältiger Weise genutzt....
... auch Juttas Wunderkiste war umlagert. Hier konnte man Hülsen fast aller Kaliber finden und natürlich als Souvenier mitnehmen.
Auf der Flucht vor dem Regen wurde
die Schießhalle Kurzerhand zum Lagerplatz, am Morgen schien dann wieder die Sonne; die Hartgesottenen blieben in ihren Zelten.
Aber es mußte auch Theorie gebüffelt werden. Wie war das noch mal mit dem Kaliber?
Auch praktische Unterweisungen gehörten zum Schulungsteil
Am Abschlußtag stand dann noch der Wettkampf an. Diszipliniert und in Ruhe; die Nächte davor haben ihre Wirkung gezeigt. Im Hintergrund Ortsbürgermeister Erwin Raths bei seinem Besuch im Trainingslager.
Als Auszeichnung für die Schießleistung gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde. Übrigens die ersten die vom Bundesstützpunkt vergeben wurden.
Über die Teilnahme wurde ein Zertifikat erstellt und als besondere Überraschung gab es auch noch eine Medallie.


..... so, dann Tschüß bis 2006.

< zurück zur Übersicht

Startseite | Kontakt | Impressum