Seit ein paar Wochen gibt es viele Mutmacher in Wershofen.

Neben den positiven Einstellungen vieler Einwohner, findet man nun an einigen Punkten im Dorf die sogenannten Mutmachersteine. Dies sind bemalte große Kieselsteine die mit leuchtenden Farben und freundlichen Motiven Mut machen sollen in der aktuell schwierigen Zeit der Corona Pandemie.

                                                          

Vorher Sonntagsmorgens, und seit zwei Wochen nun am Samstagabend hört man Musik durchs Dorf schallen. Einige Musikanten haben sich mit Abstand auf dem Rastplatz gegenüber des Friedhofs zusammengefunden und spielen zum Wochenende ein paar Liedchen zum Besten.

Am höchsten Punkt im Dorf kann man die Lieder bei guter Windrichtung fast bis ins Tale nach Eichenbach hören. Von Kirchenliedern bis hin zum “Böhmischen Traum” wird mit Musik Mut gemacht und Freude ausgestrahlt.

Mittlerweile treffen sich einige Bürgerinnen und Bürger abends auf dem großen Rastplatz und lauschen den Klängen der Musikanten, natürlich immer mit dem gebührenden Abstand zueinander.

Der Kreisel am Zahnkreuz wurde von freiwilligen Helfern gemäht und mit zwei großen Steinen von “Natursteine Justen” bestückt. Dorthinein wurden noch Blumen gepflanzt und auch hier fanden die Mutmacher Steine bereits einen Platz.

Wir danken den freiwilligen Helfern, die den Kreisel nun weiterhin sauber und gepflegt halten sowie den Spendern der Blumen und Steine.

Wir finden alle Aktionen sehr gelungen und bedanken uns bei den ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern vor und hinter den Kulissen. Es macht Freude zu sehen, was in unserem Dorf alles möglich ist, vor allem dann in schwierigen Zeiten.

Für den Ausschuß Dorfentwicklung

Mario Kapers

Erster Beigeordneter